So erstellen Sie eine erfolgreiche Rehasport Landingpage für mehr Bekanntheit, Auffindbarkeit sowie Rehasportler.

Definition: Was ist eine Landingpage / Landing Page?

Eine Landingpage (Zielseite, auf der ein User bzw. Besucher landet) nennt man auch häufig Leadpage, weil sie gerne für Werbe-Ads eingesetzt wird. Strenggenommen ist aber jede Unterseite Ihrer Webseite eine Landingpage, sofern diese primär eine Call-to-Action-Handlung (CTA) verfolgt. Deshalb vermischen sich oftmals Inbound- bzw. Outbound Marketing: Kunden finden Sie z.B. über guten SEO-Content vs. Kunden werden gezielt beworben z.B. über Ads in Suchmaschinen & Social Media. Infolgedessen kann eine Zielseite über die Navigation Ihrer Webseite erreichbar sein oder als separate Seite eingerichtet werden wie z.B. über eine Subdomain (Rehasport.Ihreeinrichtung.de).

Typen & Ziele

Klassisch definiert man im Online-Marketing eine Landingpage so, dass diese ein ganz bestimmtes (Verkaufs-)Ziel verfolgt. Dies kann man in unterschiedlichsten Typen auf der Seite umsetzen. So sind beliebte CTAs:

  • Kauf eines Produkts
  • Buchung einer Dienstleistung bzw. (Online-)Beratung
  • Anmeldung zu einer Mitgliedschaft oder einem Event
  • Abonnieren eines Newsletters
  • Ein Besuch in Ihrer Einrichtung vor Ort z.B. für Rehasport
  • Teilnahme an Umfragen, Geld spenden, etc..

 

Einrichtung einer Zielseite für CTA

Wichtige Regel: Sofern Sie keinen One-Pager (Webseite erreichbar über eine Seite mit Sprungmarken) haben, ist eine Landing Page niemals Ihre Startseite. Für Ihre Rehasport Landingpage müssen Sie nicht zwingend eine neue Domain + Webspace kaufen bzw. anlegen. So ist die einfachste Methode die Anlegung einer Subdomain (rehasport.keyword.ihreseite.de) für ihre eigene Seite. Ganz wichtig ist, dass Sie keine fertigen Textblöcke übernehmen (Copy+Paste bzw. Duplicate Content), die sich auf anderen Seiten befinden. Google straft so etwas gewöhnlich ab und es nimmt Ihnen die Vorteile des Inbound Marketings.

Erstellen Sie also möglichst eigen verfassten bzw. erstellten Content, den Sie in einer eigenen Subdomain veröffentlichten. Diesen Link können Sie ebenfalls als Zielseite für Ads-Schaltungen verwenden. Falls Sie Ads-Schaltungen einsetzen, haben Sie oftmals den Vorteil, qualifizierte Zielgruppen zu definieren, um qualitativ hochwertigere Leads zu generieren. So können Sie z.B. Ihre Rehasport Kampagnen besser planen (Alter, Interessen, Region, usw.) und stets anpassen bzw. justieren – ohne dabei die Landing Page ändern zu müssen.

 

Beispiel Aufbau einer Rehasport Landingpage

Rehasport Landingpage erstellen Beispiel Aufbau für Online Marketing Beispiel

Oftmals kennen die User Ihr Rehasport Angebot noch nicht, wenn diese auf Ihrer Rehasport Landingpage landen. Deshalb müssen Sie nicht nur die klassischen drei Schritte beachten: (1. Interesse wecken, 2. Interagieren, 3. Begeistern), sondern auch Ihr CI & CD platzieren, um einen Wiedererkennungswert sowie Vertrauen zu schaffen. Für den Aufbau einer guten Landing Page bzw. Zielseite, gibt es unendlich viele (gestalterische) Möglichkeiten. Wir haben hier aber das Beispiel Rehasport Landingpage, weshalb Sie diese 7 Punkte einpflegen sollten:

  1. Gut sichtbare Einbringung Ihres Logos, Corporate Design sowie Corporate Ideniity
  2. Schnell erkennbarer Mehrwert bzw. Vorteile für die User (z.B. kostenlos)
  3. Optimierte & prägnante Inhalte (Informationen, FAQ, Kurszeiten, freie Plätze, etc.)
  4. Ansprechende hochauflösende Grafiken oder Videos, die Interesse erzeugen
  5. Call-to-Action durch Button, Anmeldelink bzw. Kontaktformular
  6. Vertrauen erzeugen z.B. durch Qualifikationen, Referenzen oder Bewertungen
  7. Mobile Kompatibilität – Inhalte für alle technischen Endgeräte (SEO-)optimiert

 

Tipps & Tricks

Unterscheiden Sie nicht nur Ihre Zielgruppe in Interessen, Branchen oder demografischen Merkmalen. Überlegen Sie auch, was ein potentieller Rehasportler sucht bzw. schon weiß. So können Sie beispielsweise auch mehrere individuelle Landingpages erstellen. Wenn ein Rehasportler z.B. schon beim Arzt war, weiß dass die Krankenkasse die Kosten trägt und er nur noch eine Einrichtung in seiner Nähe sucht, dann schalten Sie eine Local-SEO-aufgebaute Rehasport Landingpage. Sprich er muss Sie finden, prägnant Informationen zu Ihren Kursen (z.B. Rehasport im Wasser, Herzgruppen, etc.) erfahren und wissen, wann diese Kurse stattfinden bzw. ob es noch freie Plätze gibt. Dies ist auch eine wunderbare Möglichkeit, wenn Sie einen Rehasport Buchungskalender bzw. Terminkalender auf Ihrer Webseite eingebunden haben.

Eigentllch soll man jede Ablenkung vermeiden, um das Kernprodukt (hier Rehasport Angebote) in den Vordergrund zu stellen. Dennoch kann man zumindest sein Logo auf die Hauptseite verlinken, weil so auch ein wertvoller Externer- bzw. Backlink erzeugt wird und weiterhin kein Menü sichtbar ist. Auch die Einbettung einer kleinen Google-Maps Karte bzw. Karte mit mehreren Standorten kann von Vorteil sein, wenn der Besucher eine passende Rehasport Einrichtung in seiner Nähe sucht, nachdem er bereits Rehasport verordnet bekommen hat.

 

Klassische Fehler vermeiden

Wie oben bereits erwähnt, sollte eine Landingpage nicht auf die Startseite verlinken. Ansonsten sollten Sie diese Dinge vermeiden:

  • Ablenkung durch zu viele Informationen, Grafiken bzw. Texte
  • Duplicate Content – z.B. gleiche Text-Blöcke auf vielen Landing Pages
  • Zu lange Eingabefelder bei Umfragen oder Kontaktformularen
  • Kein Controlling bzw. Messungen zu Klickverhalten
  • Quantität statt Qualität bei Inhalten sowie Usern
  • Auslassen von Responsiv Webdesign – mobile first
  • Kein (Local-)SEO – auch Landing Pages können ohne Ads-Schaltung gut ranken
  • Pagespeed beachten – langsames Laden durch große Dateien (z.B. Bilder & Videos)
  • Ads-Schaltung, wenn man z.B. schon auf Platz 1 ist und Konkurrenz keine schaltet

 

Checkliste

Diese Dinge benötigen Sie für Ihre eigene Rehasport Landing Page:

  • Eigene Domain bzw. Subdomain mit Impressum
  • Falls benötigt, ein sauber geschriebenes HTML-Script
  • Gute Grafiken, Bilder oder Videos
  • SSL-Verschlüsselung & Datenschutzerklärung bei Kontaktformularen
  • Mobile Kompatibilität bzw. Responsiv Webdesign
  • Kurze & prägnante Informationen + Call-to-Action Buttons / Formulare
  • Ein Ads-Konto, falls Sie Anzeigen schalten wollen
  • Anpassung von Inhalten und regelmäßiges Controlling bzw. Testläufe

 

Fazit Rehasport Landing Page

Eine 100% klare Vorgabe für erfolgreiche Rehasport Landing Pages bzw. Zielseiten gibt es nicht. Dennoch verbessert die Einhaltung von marketing- und seo-technischen Grundlagen Ihren Erfolg. Deshalb wählen Sie, wenn möglich, eine Zielseite, die an Ihre Domain anpasst (auch um Irritationen zu vermeiden). Setzen Sie zudem auf selbst erstellten Content, hochwertige Grafiken, Bilder oder Videos und stellen Sie Ihre Rehasport Informationen prägnant dar – in mobiler Kompatibilität. Vergessen Sie dabei auch nicht, dass jeder vermeidbare Content, die Länge auf mobilen Endgeräten verlängert und für zu viel Ablenkung sorgen kann bzw. Reizüberflutung.

Beratung & Landingpage erstellen lassen

Falls Sie über kostenpflichtige Werbe-Ads nachdenken, planen Sie Ihre Kampagne sehr sorgfältig und überprüfen diese auf qualifizierte Klicks bzw. Leads. Auch ihr Budget sollten sie stets anpassen, wenn Sie z.B. mehr Ads benötigen oder gar keine. So liegen beispielsweise Google Ads für Rehasport Angebote bei ca. 50Cent pro Cost-per-Click (CPC). Wir wünschen allen viel Erfolg bei der Umsetzung und beraten Sie dazu gerne, wenn Sie Hilfe für Ihr Rehasport Marketing benötigen. Stellen Sie uns dazu jederzeit gern eine Anfrage – dies gilt natürlich auch für alternative Angebote wie Funktionstraining, Fitness oder Therapieangebote.